Search Home Preferences Login Help  

Einfache Verfahren der Kryptologie


Problemstellung:

Ein einzugebender Klartext wird verschlüsselt.

Der Benutzer kann zwischen den Verfahren von Cäsar bzw. Vigenere wählen.

Hinweise:

In den Klassenbeschreibungen habe ich gekennzeichnet welche Methoden private (private) bzw. öffentlich (public) sind.

Eine der Methoden ist virtuell und wird erst zur Laufzeit zugeordnet. (In Delphi mit virtual bzw. override zu kennzeichnen)

Kontrollstrukturen: Verzweigungen, Schleifen

Visuelle Komponenten: Label, Edit, Button, Memo, Menue

krypto.gif (6084 Byte)

 


Beschreibung der Klassen:

Klasse tcodiermaschine
Eigenschaften
  • Klartext (privat)
  • Codetext (privat)

Methoden

  • Create: Erzeugt eine Instanz der Klasse tcodiermaschine.(privat)
  • setklartext:  Übernahme des Klartextes.(öffentlich)
  • verschluesseln: An dieser Stelle ist hier nichts implementiert. Diese Methode ist nur zur Vererbung da. Sie ist virtuell und wird in den jeweiligen abgeleiteten Klassen überschrieben.(öffentlich und virtuell)
  • getcodetext:  Liefert den verschlüsselten Text.(öffentlich)

 

Klasse tcaesar (erbt von der Klasse tcodiermaschine)
Eigenschaften
  • codezahl: Für die Verschiebung nach Cäsar. (privat)

Methoden

  • caesar_code: Hier ist die konkete Cäsarchiffre implementiert.(privat)
  • verschluesseln: Aufruf von caesar_code (öffentlich)

 

Klasse tvigenere (erbt von der Klasse tcodiermaschine)
Eigenschaften
  • codewort: Für die Verschlüsselung nach Vigenere.(privat)

Methoden

  • vigenere_code: Hier ist die konkete Vigenerechiffre implementiert.(privat)
  • verschluesseln: Aufruf von vigenere_code (öffentlich)

 

Download des exe-File Download des kompletten Quelltextes

(beide mit WinZip gepackt)

Zur Inhaltsseite 

Benutzer: gast • Besitzer: tloesler • Last modified: